Aktuelles
  • Neue Datenschutzerklärung wird beim anmelden angezeigt !

Schraubers Leben - UT: beim basteln nix neues

White-Glint

Hobby-Bastler
ich habe heute wieder unter einer Dt gelegen, und mich erneut darüber aufgeregt was manche Leute sich nur bei Ihrem "gefrickel" denken.

Da kam mir die Idee ich mach mal ne Art Schraubertagebuch, und diese Teilweise doch irrwitzigen Anekdoten möchte ich Euch echt nicht vorenthalten.
Was befähigt mich überhaupt zu einem solchen Thema: Mit meinen 32 Jahren, 2 Ausbildungen als Elektriker und Elektroniker mit nur einer Hand, ein wenig Ciao Bastelerfahrungen in der Jugend, diversen Plastebombern aus der Nachbarschaft, 12 Jahren Rennsportbeteiligung als Mechaniker u.a. beim 24 Stunden Rennen und 16 Jahren treue zu Papa´s Renault R4, einem Austin-London Taxi für einen Bekannten und 3 eigenen Manta B von denen einer ein echtes Brenngerät wurde, kann ich wohl guten Gewissens behaupten zu wissen WAS ich mache. Feinstarbeiten hab ich mir dann im Modellbau zugelegt, wo ich seid Jahren Modellhubschrauber auf 1/10mm genau zurechtbaue.
Ich denke ich kann schrauben, auch wenn ich zugeben muss das mir Vergaser bis heute ein Dorn im Auge sind weil ich mit denen auf Kriegsfuss stehe - aber man kann nie alles können und wissen.

Ich möchte hier keine Leute ansprechen - wem der Schuh passt der zieht Ihn sich an, aber ich werde keine Namen etc pp nennen, denn zu den folgenden Geschäften gehören immer zwei, d.H. ich muss mir wegen Unachtsamkeit den Schuh auch anziehen. Es geht hier auch nicht darum mich über Geschäfte oder ähnliches zu beschweren - das kann ich beim Verkäufer auch direkt machen wenn ich das möchte. Ich möchte hier echt nur mal die Schraubergeschichten wiedergeben die sich mir manchmal so zeigen.


Ich habe vor einiger Zeit eine DT 80 LC II erstanden, "ohne Papiere - Motor läuft nur der Kabelbaum ist zerplückt". Der Preis war gut, meine Laune hoch - musste ich einfach haben.
Heute hab ich das gute Stück dann zerlegt, noch mit mir am hadern ob ich diese Dt für meine Frau aufbaue oder einfach nur noch mehr Ersatzteile in der Garage horte.
Die erste Ernüchterung kam recht schnell - Kabelbaum wie erwähnt tot, diverse Fehlteile, Lack total versaut. Naja nichts was nicht zu richten gewesen wäre und für den preis bis dato immer noch in akzeptablem Bereich.
Im glauben doch noch etwas mit der Dt anfangen zu können wurde also der totale Strip hingelegt. Vorderbau komplett raus, und siehe da... "was haben wir denn hier...?" Bremssattel - ANGESCHWEISST o.0
Leute Leute wie kommt man denn auf so eine Idee. Ist die Gabel überhaupt aus Stahl oder ist das Alu? Ich weiss es nicht, aber so geht´s ja mal gar nicht. Was will der Herr vom Tüv denn dazu sagen? "super - ist Bombenfest"???
Im Lenkkopflager war mir erneut das erstaunen ins Gesicht geschrieben - die überwältigende Anzahl von 7 (in Worten: sieben) Kugeln lagerten den oberen Bereich. Faszinierend das ich vorher beim testen kein Spiel fühlen konnte.

Der folgende Rückschlag liess nicht lange auf sich warten als es daran ging das Herzstück zu befreien: 2 Löcher und ein Riss im Motor, fein mit Silikon zugepappt und verölt bzw verdreckt, der Riss wurde zumindest mit Holomar zugekleistert. Ich frag mich da echt wie lang der so gelaufen hat ohne Leistungsverluste und ohne Literweise Altöl verloren zu haben. Das der Kupplungszug ins leere greift war jetzt auch nicht mehr wichtig.

Beim Ausbau des hinteren Bereiches sprich Schwinge, Kette, Federbein etc direkt der nächste Schock. Spannvorrichtung?! - Fehlanzeige, nix drin. Als wenn sowas nicht schon übel ist, muss ich feststellen das ich das Hinterrad auf der Achse bewegen kann. Ursache ist wohl das nach dem Ausbau der Spannvorrichtung die Achse an sich zu lang war und nicht neu unterlegt wurde.
Der krönende Abschluss war später die fahrt zur Firma. Rahmen und Schwinge noch zusammen, denn die Schraube die beides zusammen hält geht selbst mit Brachialgewalt nicht auf. Eine Prüfpresse welche den Moment wo es "knack" macht aufzeichnet verschaffte Abhilfe. Sagenhaft 420 Nm hielten Schraube und Mutter zusammen. Wie konnte man die nur so fest angezogen bekommen und warum reisst das verdammte Ding nicht gleich ab?

Ernsthaft wenn ich so Sachen sehe werd ich als ungläubiger Mensch wieder umgeplot und möchte an dieser Stelle dem lieben Gott danken das er jmd die Idee gegeben hat einen TÜV zu erfinden. Frickeln kann ok sein, aber so macher Bastelei möchte ich im Strassenverkehr nichtmal mit 1km Abstand begegnen - geschweigedenn auf ner Rennstrecke oder nem Waldstück.
Vermutlich war dem Vorbesitzer der Zustand mitmal so bewusst und ich kann da nur sagen: Danke Gott das du das Ding (hoffentlich) NIE gefahren bist - jeder noch so kleine Ausritt hätte tödlich enden können.


An diesem Punkt wird es Zeit zu gestehen: ich bastel auch manchmal wild rum, u.a. auch an Bremsanlagen, am Rahmen die ich umschweisse und vieles mehr, aber ich weiss was ich da mache. Mir ist z.B. auch sehr bewusst das Tuning nicht nur davon begrenzt wird wieviel Leistung ich haben kann, sondern auch davon was meine Bremsanlage an Leistung und Geschwindigkeit wieder abbauen kann. Einige Dinge kann man frickeln bis der Notarzt kommt - ja, andere Dinge brauchen ganz klar objektiven Abstand und etwas know-how um beurteilen zu können ob sowas vertretbar ist oder nicht. Daher mein abschliessender Aufruf für heute an alle (meist jüngeren) Schrauber:

Spielt nicht mit Eurem Leben - Ihr habt nur dieses eine. Lasst Euer Moped lieber mal 2 Tage stehen wenn es nicht anders machbar ist und holt Euch vernünftige Ersatzteile.

Gruß Michael
 
Mußte jetzt doch herzlich lachen, so traurig es auch ist. :lol: :lol: :lol:

Hab auch schon mit mancher Neuanschaffung fluchend in der Werkstatt verbracht.
Da denkt man immer, sieht ja noch ganz proper aus, überschlägt schon mal im Kopf
die notwendigen Arbeiten und den monetären Aufwand, dann geht's ans Zerlegen
und eine Überraschung jagt die nächste.

An meiner DT war auch ein Künstler mit dem Schweissgerät tätig und hat den Kicker auf der Welle festgebraten. :roll:
Auch immer wieder beliebt ist es undichten Getriebe mittels Fettpresse eine "Lifetime" Füllung zu verpassen.
Da tropft dann nichts mehr. :twisted:
 
Kenn ich zu genüge...da wird einem echt anders..die kiste von meinem Cousin war nciht anders als deine DT.

Zu meiner Zündapp sag ich nur:

img2239p.jpg
 
hört mal auf zu heulen xD bei meiner ktm foxi waren über 30 kabel und 98% waren unnütz davon xD die richtigen zu finden war verdammt nervend xD
 
Zurück
Oben