Aktuelles
  • Neue Datenschutzerklärung wird beim anmelden angezeigt !

Motorüberholung mit Aufrüstung

crap

Bullenvernascher
Servus Leute,
Ich habe mir für die kommenden Tage, Wochen oder Monate vorgenommen meine 53V mal wieder auf vordermann zu bringen. Als Schwerpunkt ist die Überholung des Motors vorgesehen, wobei ich gleich auf 110ccm Malossi aufrüsten will.
Das Ganze werde ich in diesem Topic ein wenig berichten und auch gleichzeit eventuel anfallende Fragen stellen.

Da stellt sich auch schon die erste Frage beim Vergaser. Geplant ist 26-28mm in harmonie mit einer Carbon Membrane. Ich habe schon von vielen Seite gehört, dass der 28mm zu groß ist, daher habe ich mich auf die suche nach einem 26mm Vergaser gemacht und einen PHBL 26 von Dellorto gefunden.
Jetzt meine Fragen: Was ist der Unterschied zwischen dem PHBL und dem PHBH?
Gibt es da den einen der einen 28mm Gaser auf dem Malossi fährt und mir mal darüber berichten kann?
Und kann ich auf den Malle Zylinder auch die normale Kopfdichtung setzten wie auf den Serienzylinder oder brauche ich da wirklich die spezielle für den Malle?

Mfg Alex
 
Thema Kopfdichtung: Du brauchst die Malle Dichtung. Der Malle hat eine 57,5er Bohrung und der Serienzylinder 49mm. Also würde die normale Dichtung in den Brennraum rein ragen.
 
Jupp ist ja eigentlich auch klar.. Nur ich hatte es irgendwie in Erinnerung, dass die Kopfdichung der Serienzylis ein wenig größer war als 49mm..

Und dann gleich noch ne andere Frage. Wo bekomme ich neu Stehbolzen und die dazu gehörigen Muttern her? Mal abgesehen vom Yamaha Händler und dem Mop-Shop, denn die vom Mop schop sind 30mm zu lang.

mfg
 
So, nun ist der Motorblock soweit auseinander.
Jetzt ist die Frage, ob ich die Kurbelwellenlager und das Pleullager gleich in dem Zuge mit erneuere. Die Beiden haben in der Höhe kein Spiel, aber sollte ich sie gleich mit erneuern? Das ganze soll ja einmal mit dem 110ccm Satz von Malossi laufen. Das ist ja bekanntlich kein drehfreudiger Motor und daher werden diese Lager ja auch eher nicht so hart beansprucht.

Dann noch ne andere Frage: Wo bekomme ich ein Lager für die Antriebswelle her? (Nicht Händler oder gebraucht)

mfg alex
 
welche Lagergröße brauchst du denn?

Und wenn du schon den Motor auf hast, dann mach auf jeden Fall die KW-Lager mit.
 
Hallo,

KW-Lager würde ich prüfen. Wenn die gut sind (Motor wenig gelaufen?) kann man die schon lassen wo sie sind.

Was auf jeden Fall neu muss: alle Simmeringe! Die altern, egal ob viel oder wenig gefahren wurde!

Grüße!
 
1. Zu den Lagern:
Der Motor hat rund 40.000 Kilometer runter, also gilt er eindeutig in die Kategorie "viel gelaufen". Aber die Lager sind wirklich noch top in Schuss und bei der laufleistung und dem guten Zustand könnte man glatt darauf tippen, dass die Lager schon einmal ausgetauscht wurden. Wobei ich wieder sagen muss, dass diese Butterweichen Schrauben unter dem Polrad noch absolut unangerührt aussahen. lso um es nochmal zusammenzufassen, die Lager haben in der höhe absolut gar kein bsichen Spiel.

2. Einen Satz neue Simmeringe hab ich eh schon liegen und die sollte auch getauscht werden. Jedoch hab ich vor ca. ein einhalb jahren schonmal den Wapu Simmering aus dem Sortiment ausgetauscht. Und das ist ja für gewönlich der, der am snellsten hops geht und auch am Teuersten ist. Also, was mache ich mit dem, denn aus dem Simmering satz den ich liegen habe fehlt der ja schon.

Ach und das hätte ich fast vergessen.. Sind die Kurbelwellenlager beide gleich? Also Polrad und Kupplungsseite. Und.. Ich habe den Motor gespalten und das Polrad ist ab. Jedoch bekomme ich die Kurbelwelle nicht aus der Linken Hälfte(Polrad Seite). Ich habe es schon mit dezenten Schlägen versucht, aber das Hilft alles nicht weiter. Geht das immer so schwer, oder gibts da nen Trick, oder gar noch ne Sicherung oder so?


mfg
 
viel kilometer heißt ja auch nicht immer, dass die lager schlecht sein müssen. wenn man eine ordentliche mischung fährt verschleißen die KW lager und vorallem das nadellager in der Pleullauge nicht so schnell. wenn man aufpasst und gute öle fährt hält so ein motor ewig auch ohne überholung.
 
sagt ja keiner das die KW Lager kaputt sind. Nur wenn ich den Motor doch schon auseinander habe, dann mach ich doch neue Lager rein, alles andere ist meiner Meinung nach Quatsch. So teuer sind die auch nicht! Die neuen halten dann wieder 50000km. Und die alten vielleicht jetzt nur noch 2000km.
 
Joe schrieb:
wenn man eine ordentliche mischung fährt verschleißen die KW lager und vorallem das nadellager in der Pleullauge nicht so schnell. wenn man aufpasst und gute öle fährt hält so ein motor ewig auch ohne überholung.

Also das halte ich für ein Gerücht... Das die Lebenserwartung eines Kurbelwellen-, bzw. Pluellager vom gefahrenen Gemisch abhängig ist. Oder gar von dem Öl welches ich fahre. Vom zu viel Öl verrust dir höchstens der Krümmer und der Auslass. Und das sorgt wiederum nur für Leistungsverluste.

Und nochmal zu der Kurbelwelle, die ich nicht rausbekomme. Hab noch einen anderen Motor da liegen, aus dem ich mir die Antriebswelle mopse. Da sitzt die Kurbelwelle genau so bomben fest. Wie bekomme ich die raus?

greetz =)
 
Hi Alex,mach mal das Gehäuse warm,ich mach das mit dem Industrieföhn.
Die KW Lager würde ich auf jedenfall wechsel,du beißt dir in den Arsch wenn du den Motor wieder zusammen hast und dann gehn die kaputt.
Gruß Thomas
 
Ja.. Wollte halt nur wissen, ob das noch irgendwie anders gesichert ist. Das wäre auch meine nächste option gewesen. Nur Es hätte ja auch sein können, dass die noch durch irgendwas gesichtert ist oder so.

mfgreetz
 
ja ist schon klar, dass wenn man die motorhälften trennt die lager tauscht. ich tausche sogar immer die getriebelager, weil wenn man an der arbeit dran ist macht mans richtig, sodass man nachher ruhe hat. die simmeringe würde ich auch alle tauschen, weil du dich nur nachher aufregst, wenn was undicht wird. einmal die arbeit richtig machen und ein paar euro mehr investieren und dann läuft der motor wieder ewig.
ich hab nur gemeint, dass es motoren gibt, die unter 20 000 km hops gehen und es gibt andere die weit über 30 000 km mitmachen. und das mit den gleichen anbauteilen.
ein zu mageres gemisch geht nicht nur auf den zylinder. die KW leidet genauso.
 
Aber nicht nach der Yamaha Teileliste und Explosionszeichnung von den 53V von 85 und 91

Edit: Sorry, nach der Teileliste von 91 hast du recht. In der 85er teiliste sind es die gleichen.

Kannst du mir sagen welche größe die beiden Lager haben, sollte ja eigentlich draufstehen
 
Also jungs, ich habe die Lager jetzt so gut wie zusammen. Die Tage geht es an den Zusammenbau des Motors.

Ach und euer Tipp, dass die Lager vom Lamdmaschinenhändler so günstig sind ist quatsch. Die 2 Kurbelwellenlager und das von der Antriebswelle haben 39€ gekostet. Ich kann zwar nicht genau sagen, was es im Netz oder beim Händler kostet, aber das Kurbelwellenlager hab ich mal für 8€ gesehen.

mfgreetz
 
Ich habe jetzt 3 defekte Motoren zerlegt un mir das beste aus allen zusammen gesucht. Unteranderem auch einen Motorblock, der noch sehr neuwertig aussieht. Allerdings habe ich ziehmlich zum ende meiner Motorüberholung festgestellt, das diese kleine Sicherungskerbe von der Rückholfeder an der Kupplungsschnecke abgebrochen ist und das ganze auseinander zu bauen und eine andere hälfte zu nehmen kommt nicht in Frage.^^

Und nach längerem Betrachten des Problems habe ich mir gedacht, diese Feder ganz weg zu lassen, da ja eigentlich die 4 Druckfedern der Kupplung die Kupplungsschnecke zurückdrehen. Demnach würde ja diese Feder gar keinen Sinn machen!? Mal abgesehen davon, dass sie die Kupplung davon schwerer ziehen lässt.

Und ist es normal, dass sich die Welle, wo die Kupplung drauf kommt ca. 5mm spiel nach innen und aussen hat, oder gehört da von innen noch ein Distanzstük rein? Habe durch diese vielen Motoren mitlerweile so viele einzelne Bautele hier liegen, dass ich langsam den überblick verliehre. :lol:

mfgreetz alex
 
Zurück
Oben